zurück zurück

Max Mohr – FRAU OHNE REUE

Buchvorstellung mit musikalischer Umrahmung

Sonntag, 26. April 2020, 19.00 Uhr

Einlass

ab 18.00 Uhr

Eintritt 12 € / Erw.

Aufgrund des starken Vorbehalts wegen des aktuellen Veranstaltungsverbots 
findet für diese Veranstaltung kein Kartenvorverkauf statt. 
Kartenreservierung ist dennoch möglich.

zur Kartenreservierung

Der Roman „Frau ohne Reue“ des Würzburger Arztes und Schriftstellers Max Mohr (1889-1937) soll vom Würzburger Stadtheimatpfleger Dr. Hans Steidle am 26.4. vorgestellt werden, sofern das Veranstaltungsverbot bis dahin aufgehoben wird. Mit Musik umrahmt werden soll die Buchvorstellung von Rainer Schwander (Sopransaxophon) und Bernhard von der Goltz (Gitarre).

Der Würzburger Arzt und Schriftsteller Max Mohr (1889-1937) war ein Abenteurer, als Schriftsteller und als Mensch. Sein letzter Roman „Frau ohne Reue“ von 1932/3 spiegelt den letzten Wendepunkt seines Lebens. Er hat als jüdischer Autor und Arzt in NS-Deutschland keine berufliche Zukunft.

Im Roman gestaltet er das Leben einer jungen, reizvollen Frau, die ihren Lebenssinn sucht. Sie erfährt die Desillusi­onierung und Desorientierung, die Mohr und seine Zeitge­nossen durchleben. Mohr gestaltet nicht Aufkommen und Sieg des Nationalsozialismus, sondern die Flucht in ein natürliches Leben, die Leere und Sinnlosigkeit in der modernen Zivilisa­tion, das Scheitern von Männern und Frauen in ihren sozialen Rollen und individuellen Ansprüchen. Darin besteht die große Relevanz für unsere Zeit

PDF der Werbekarte